Eine Webseite für Hermann Oberhofer, Prags/Südtirol

Erstellt von Robert Bauer.

Die Seite ist noch im Aufbau; wir arbeiten daran.

 

Herzliche Grüße an meine Bergkameraden und Fotofreunde.

 

Die Dolomiten prägen Südtirol.

Sie sind Teil der Alpen und wurden aufgrund ihrer Schönheit und Einzigartigkeit zum UNESCO-Welterbe erhoben. Über das ganze Land verteilt sind 350 Gipfel höher als 3.000 Meter, der höchste Spitz ist ganz im Westen “König Ortler”, der mit seinen 3.905 Metern alle anderen Berge der Ostalpen überragt.

 

DOLOMITEN – Von Clemens Stockner – Eigenes Werk basierend auf SRTM-Daten, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=49573879

Gebirgsgruppen mit Dreitausendern:

1 Antelao, 2 Brenta, 3 Civetta, 4 Cristallo, 5 Fanes, 6 Geisler, 7 Langkofel, 8 Marmolata, 9 Pala, 10 Monte Pelmo, 11 Pragser Dolomiten, 12 Rosengarten, 13 Sella, 14 Sextener Dolomiten, 15 Sorapiss, 16 Tofane

 

Das Besondere neben den markanten Gipfeln sind großflächige Hochalmen und glasklare Bergseen, Täler, die sich unerwartet wieder weiten, Edelweiß und Alpenrosen, die sich ihren Weg durch die kargen Böden suchen und das Leben der Bergbauern, die sich in unwegsamen Gelände ihre Existenz geschaffen haben.  

Die geologische Geschichte der Dolomiten beginnt vor rund 280 Millionen Jahren, als eine Bergkette am Rande eines ozeanischen Golfes abzusinken begann und das heutige Dolomitengebiet in ein tiefes tropisches Meeresbecken verwandelte. Weil sie zum Überleben Licht brauchten, bauten die Kalkalgen, Schwämme und Mikroorganismen ihre Riffe und Atolle immer höher. Eindrucksvolle Formationen entstanden.

Als vor rund 30 Millionen Jahren die europäische und die afrikanische Erdplatte kollidierten und sich die Alpen auffalteten, wurden die Dolomiten wie eine Plattform aus dem Meer emporgehoben. So blieben ihre einzigartigen Gesteinsschichten erhalten.

 

 

Die neun Dolomiten-Teilgebiete des Welterbes erstrecken sich über die fünf italienischen Provinzen Bozen, Trient, Belluno, Pordenone und Udine. Vier Teilgebiete liegen in Südtirol.

Wer als Kind in diese Landschaft hineingeboren wird, dem sind die Wander- und Kletterausrüstung für den Sommer und die Alpin- und Tourenski für den Winter bereits in die Wiege gelegt. Die Südtiroler sind auch weit über die regionalen Grenzen hinaus als herausragende Alpinisten bekannt, die an den höchsten Bergen der Welt Bergsteiger-Geschichte geschrieben haben. Beispielsweise ein Hans Kammerlander, aus dem Ahrntal stammend, und natürlich Reinhold Messner.

Aufrufe: 758