Zur Person

 

Hermann Oberhofer

Auf gemeinsamer Tiefschnee-Tour im Fanes Tal.

Jahrgang 1968, aufgewachsen und wohnhaft in Schmieden im wunderschönen Pragser Tal unweit des Pragser Wildsees, einer Perle der Dolomiten.

Schon früh haben ihn die umliegenden Berge seiner Heimat in den Bann gezogen: Der Dürrenstein, die Hohe Gaisl, die Cristallo-Gruppe, der Rosskopf, der Herrstein, der Seekofel … und – nur “einen Steinwurf” weiter – der Haunold, die Gipfel der Sextener Sonnenuhr, die Dreischusterspitze und natürlich die Drei Zinnen.

Sie zu ersteigen bzw. zu erklettern und im Winter mit den Tourenski zu begehen, ist seine große Leidenschaft. Schon unterwegs zu sein, wenn andere noch im warmen Bette liegen, und noch oben auszuharren, wenn uns die Sonne ein dramatisches Farbenspiel bereitet, das sind auch die Voraussetzungen, um außergewöhnliche Bilder mit der Kamera einzufangen.

Und deshalb ist der Hermann nicht nur ein hervorragender Alpinist, sondern auch ein erfolgreicher Fotograf.

Als wir uns anlässlich eines Diavortrags 1996 zufällig begegneten, hatte ich gleich den Eindruck, dass seine Begeisterung für die Berge, für die Natur und für die Fotografie etwas Besonderes sind, was in dieser Kombination nur selten aufeinander trifft. So sind wir ganz schnell Freunde geworden und freuen uns seitdem jedes Mal, wenn wir zusammen etwas unternehmen können.

Dabei könnten wir unterschiedlicher kaum sein. Er, der Südtiroler Naturbursche, fast immer gut gelaunt und unternehmungslustig; und ich, ein Stuttgarter Schwabe, a bissle introvertiert, unflexibel und melancholisch.

Die Menschen sind eben vielfältig. Genau das ist der Reiz, der das Leben ausmacht.

Dem Hermann wünsche ich für die Zukunft noch viele unvergessliche Stunden in seinen Bergen und als Fotograf natürlich immer “gut Licht”.

In Freundschaft

Robert Bauer, Bad Homburg

 

 

English Translation

 

Hermann Oberhofer, born in 1968, grew up and lives in Prags (ital. Braies) in the beautiful Braies Valley near Lake Braies, a pearl of the Dolomites.

From an early age, the surrounding mountains of his homeland have captivated him: the Dürrenstein, the Hohe Gaisl, the Cristallo group, the Rosskopf, the Herrstein, the Seekofel … and – just a stone’s throw away – the Haunold, the summits of the Sextener Sundial, the Dreischusterspitze and of course the Dreizinnen.

To climb these summits or to hike to them by touring skis in the winter is his great passion. To be on the move, when others are still in the warm bed, and to persevere at the top, when the sun gives us a dramatic play of colors, are also the prerequisites for capturing extraordinary pictures with the camera.

And that’s why Hermann is not only an outstanding alpinist, but also a successful photographer.

When we met by accident during a slide show in 1996, I immediately got the impression that his enthusiasm for the mountains, for nature and for photography are something special, which only rarely meets in this combination. So we became friends very fast and since then we look forward to every time we can do something together.

This really works although we could hardly be more different. He, the South Tyrolean nature boy, almost always in a good mood and enterprising; and me, a Stuttgart Swabian, a bit introverted, inflexible and melancholy.

The people are just diverse. This is exactly the charm that makes up life.

I wish Hermann many more unforgettable hours in his mountains and, of course, as a photographer always “good light”.

In friendship

Robert Bauer, Bad Homburg