Winter

 

Skitouren zum Sonnenaufgang – ein Erlebnis eigener Art

Dazu muss man oft bereits gegen 2 oder 3 Uhr morgens – in noch kuhdunkler Nacht – mit der Stirnlampe bewaffnet den Gipfelanstieg beginnen. In einem Gelände, das nicht immer überschaubar ist. Man vertraut dabei seiner eigenen Erfahrung und der Ausrüstung. Zum Beispiel, dass die Felle an den Tourenskis auch greifen, weil ein fester Halt beim Bergaufgehen unabdingbar ist. Gute Kondition und natürlich eine ausgezeichnete Skitechnik sind sowieso eine notwendige Voraussetzung.

Bei Bergfotografen (gilt selbstverständlich auch für Fotografinnen) kommt noch hinzu, dass die Fotoausrüstung „mitgeschleppt“ werden muss, und zwar so, dass sie möglichst keinen Schaden davonträgt. Jedes Gramm Gewicht weniger ist dabei von Vorteil, solange die Stabilität nicht darunter leidet, Das gilt auch für ein Stativ. Denn mit einem Wacklativ – gegen einen strammen Gipfelwind – können Fotografen nicht arbeiten.

Alles in allem braucht’s einen gesunden Kompromiss, damit eine Foto-Skitour zu einem schönen Erlebnis werden kann. Die Fotos, die dabei entstehen , sind dann oft wahre Traumbilder einer für „Plattfußindianer“ nicht zugänglichen Welt.


English Summary

Ski tours to the sunrise – an experience of its own kind

To do this, you often have to start the summit tour as early as 2 or 3 o’clock in the morning armed with your headlamp to shine the dark of the night. In a terrain that is not always manageable.  But you can trust your own experience and your equipment. For example that the skins on the touring skis grip, because when climbing uphill a firm grip is indispensable. Good condition and of course an excellent skiing technique are a necessary requirement anyway.


For mountain photographers it is added that the photographic equipment must be “dragged along” in such a way that it carries as possible no damage. Each gram of weight less is an advantage as long as the stability does not suffer, this also applies to a tripod. Because with a “Wacklativ” – against a tight summit wind – photographers can not work.

All in all, it takes a healthy compromise so that a photo ski tour can be a nice experience. The resulting photos are often true dream images of a world not accessible to “flat-footed Indians”.

——————————————————————————————

Der Hermann erzählt uns anschließend davon, sodass letztlich beide zusammenfinden: Vision und Emotion. Das Ergebnis bezeichnen wir im Neudeutschen als THE ART OF VISION,  mit dem Beamer gestochen scharf und farbauthentisch auf eine große Leinwand projiziert und harmonisch untermalt von dramatischer Musik.

Ja, das macht richtig süchtig. Den Fotografen als Skitourengeher ohnehin, aber auch sein Publikum.

Der wahre, unververfälschte Winter ohne Schneekanonen findet im Welterbe Dolomiten somit abseits des bekannten Ski-Circus statt. Also nicht an der Sellaronda, und man benötigt auch nicht den Pass für „Dolomiti Superski“.

Luftaufnahmen aus dem Ballon: Von 2002 bis 2014 fand in Toblach im Pustertal jeweils im Januar das Dolomiti Balloonfestival statt. Weil der Hermann zufälligerweise geholfen hat, einen im Tiefschnee versunkenen Würzburger Ballon mit der Schneekatze zu befreien, bekam er vom Piloten als “Belohnung” eine Freifahrt geschenkt, der noch weitere Fahrten folgten, die seine und später auch meine Lebenserfahrung um Ballon-Erlebnisse bereichert haben.

Winter in den Dolomiten beinhaltet somit auch Perspektiven aus dem Ballon in den Sextener Dolomiten rund um die Dreizinnen. Bergsteiger muss man dafür nicht sein, sondern es reicht, sich dem Können des Piloten anzuvertrauen.

Unsere beiden Piloten, der Jens Klähn (Würzburg) und der Günther Binder (Sonnenbühl) gehör(t)en zu den besten der Zunft; wir haben ihnen unvergesslich schöne Stunden über den schroffen Felsen zu verdanken. Hier findet Ihr bei YouTube ein Video aus dem Jahre 2014.

Fazit: Wer eine “Oberhofer Beamershow” noch nicht gesehen hat, sollte das tunlichst nachholen. Den Fotografen kann man im Übrigen individuell buchen: Er kommt gerne auch vor Ort, wenn die Rahmenbedingungen stimmen, um einen geeigneten Kinosaal zu improvisieren.

Sonnenaufgang Hoher Weißzint, 3.371m.

 

Sonnenaufgang am Lagazoi.

 

Gipfelglück: Einfach still werden und genießen!

 

Sonnenaufgang am Monte Averau.

 

Forcella Col Freddo

 

Ausblick vom Kleinen Seekofel: Seekofel Nordwand.

 

Monte Sella di Sennes.
Lienzer Dolomiten, im Hintergrund die Hohen Tauern.

 

Skitour “Menschenfresserscharte”

 

Skitour “Menschenfresserscharte”

 

Skitour Silvretta

 

Aufstieg am Ortler.

 

Skitour Olperer Schmierental.

 

Skitour Schusterplatte, Blick zu den Zinnen.

 

Ausblick zur Westlichen Zinne, Cadini-Gruppe, Misurina-See.

 

Paternkofel, Hintergrund Dreizinnen.

 

Skitour Fanes-Tofana

 

Skitour Fanes

 

Skitour “Menschenfresserscharte”

 

Unterwegs im Fanes-Gebiet.
Ausblick vom Strudelkopf zum Seekofel.

 

Ausblick vom Lagazoi hinüber zu den Tofanen.

 

Ausblick vom Paternsattel hinüber zur Dreizinnen-Hütte.

 

Durchblick vom Paternkofel auf die Dreizinnen.

 

Sonnenaufgang an den Dreizinnen.

 

Nordwände der Dreizinnen.

 

Frontalblick auf die Türme der Dreizinnen, Auronzohütte.

 

High Noon an den Dreizinnen aus über 4.000m.

 

Vlnr: Dreischusterspitze, Dreizinnenblick, Antelao, Sorapiss, Cristallo-Gruppe, Monte Pelmo.

 

Ausblick Hohe Tauern, Großglockner (3.798m).

 

Großglockner, 3.798m

 

Großglockner

 

Sonnenaufgang in den Pragser Dolomiten, Zillertaler Alpen.

 

Marktkaufballon von Jens Klähn, Hintergrund Tofanen bei Cortina.

 

Marktkaufballon von Jens Klähn über den Sextener Dolomiten.

 

Innichen, Pustertal, Ausblick auf Hohe Tauern, Alpenhauptkamm.

 

Innichen, Pustertal

 

Toblach, Pustertal

 

Lienz an der Drau.

 

Helm, Silianer Hütte, Sextener Dolomiten.

 

Blaue Stunde zur Mittagszeit, Ausblick zur Alpensüdseite, italienische Tiefebene.

 

Alpensüdseite, Übergang zur oberitalienischen Tiefebene.

 

Am Federasee

 

Das Flüsschen Rein bei Sand in Taufers.

 

Verfrorener Reinfall im Tauferer Tal.

 

Reinfall im Tauferer Tal.

 

Cristallo-Gruppe

 

Hohe Gaisl